Bio

Saaga Rootz

 

ABOUT…

Saa­ga Rootz ist ver­floch­ten, viel­schich­tig und aus vie­len Quel­len schöp­fend, wobei sie tief im Blues und Rock ver­wur­zelt sind. Da ihnen aber Scheu­klap­pen zuwi­der sind, drin­gen immer wie­der auch Funk‑, Pop- und Soul­ele­men­te in ihren Stil ein, der einen beson­de­ren Groo­ve her­vor­bringt, den man tref­fend auch als „Gothic Blues” bezeich­nen könn­te. Wer Saa­ga Rootz trifft, der erlebt eine Band, die nie­mals puris­tisch-gest­rig unter­wegs ist, son­dern maxi­mal leger, manch­mal auch nach­denk­lich und sen­ti­men­tal, aber immer mit einer ordent­li­chen Pri­se Humor ihre Zuschau­er anzu­spre­chen ver­steht. Für Saa­ga Rootz ist Musik Aus­druck von etwas, was mit Wor­ten oft nicht gesagt wer­den kann, wor­über Schwei­gen aber unmög­lich ist. Das ver­bin­det Men­schen über Zeit und Raum. Das wol­len sie!

Saa­ga Rootz wur­de in 2015 von der fin­ni­schen Sän­ge­rin und Song­wri­te­rin Piia Beer gegrün­det, die am Mikro für Aura, viel Power und Zau­ber sorgt.  Am Schlag­werk ist Maik Mül­ler, auch Grün­dungs­mit­glied, der mit leben­di­gen, kraft­vol­len Rhyth­men die Band an den Sounds ent­lang navi­giert. Mit ihm zusam­men bil­det der erfah­re­ne Bass-Mann Han­no Fried­rich das tie­fe rhyth­misch-melo­di­sche Fun­da­ment des Saa­ga Rootz Sounds.

An den Tas­ten setzt Tho­mas Keven­hörs­ter ganz neue Impul­se und erwei­tert somit das Klang­bild in neue span­nen­de Dimen­sio­nen. Last but not least, beflü­gelt Chris­ti­an Stall­mann, der Gitar­rist und krea­ti­ve Motor der Band, mit sei­nem Ein­falls­reich­tum an guten Melo­dien und musi­ka­li­schen Moti­ven die Band sti­lis­tisch in eine läs­si­ge, auf­fri­schen­de Rich­tung. „No music – No life” könn­te ihr Mot­to lau­ten, denn ein Leben ohne Musik könn­ten sich die 4 semi-pro­fes­sio­nel­len Musi­ker nicht vor­stel­len. Obwohl sie ande­ren Beru­fen nach­ge­hen, ist das Musik­ma­chen bei ihnen schon seit jun­gen Jah­ren eine Lei­den­schaft und ein wich­ti­ger Bestand­teil des Lebens.

 

Saaga Rootz dankt an dieser Stelle auch den tollen Mitmusikern, die früher Mitglieder oder Unterstützer der Band gewesen sind. Die Wege haben sich – manchmal schweren Herzens – getrennt, sei es aus beruflichen, familiär-privaten oder gesundheitlichen Gründen. Doch die Freundschaft ist geblieben. Jede einzelne Person hat in der Bandgeschichte Spuren und Einflüsse hinterlassen.

 

Credos von Saaga Rootz:

> Das Beste in der Musik ist einmalig
> und steht nicht in den Noten.
> Perfektionismus ist ein Killer, Unvollkommenheit wie inspirierendes Schweben.
> Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft.